Klassenfahrt der 8.3 ins Allgäu

Das Schloss Neuschwannstein
Das Schloss Neuschwanstein: Unser Blick von der Marienbrücke.

Klassenfahrt der 8.3 ins Allgäu

Hier berichten die SchülerInnen der 8.3 über ihre Klassenfahrt vom Montag, den 12.09 bis zum Samstag, den 17.09.2016. Die Texte wurden zusammengesetzt und ihre Lesbarkeit durch Satzzeichen erhöht.

Montag, 12.09 – Die Anreise

Blick aus dem Bus
Blick aus dem Bus

Die Klasse 8.3 hat sich um 6:00 Uhr am Berliner Hauptbahnhof getroffen. Um 6:27 Uhr sind wir mit dem ICE bis nach München gefahren. In München waren wir ca. 12:43 Uhr, sind dann mit der Regionalbahn bis nach Kaufbeuren gereist. Wir sind danach umgestiegen und bis nach Füssen gezuckelt. Die Klasse ist nach einer letzten Busfahrt in Lechbruck angekommen. Oben auf dem Berg liegt unser Feriendorf, es kam ein Mann vom Feriendorf mit seinem Traktor und hat unser Gepäck den Berg herauf gebracht. Nachdem haben wir unsere Zimmer eingeteilt und unsere Sachen ausgepackt. Als wir fertig waren, hat die Klasse sich versammelt und paar Sachen besprochen. Ein Haus ist dann Einkaufen gegangen. Als die anderen vom Einkaufen wieder kamen, haben wir angefangen zu Kochen, zum Essen gab es Spaghetti. Nachdem Essen haben manche das Geschirr abgewaschen. Im Anschluss sind alle in ihr Haus gegangen und haben sich ausgeruht. (Selinay)

Dienstag, 13.09 – Die Drachenbootfahrt

Wir sind am Dienstag, den 13.09.2016 um 7:00 Uhr  aufgestanden. Die Lehrer haben uns aufgeweckt haben. Wir hatten eine halbe Stunde Zeit zum Frühstücken, Duschen und Anziehen. Dann haben wir uns beim Haus der Lehrer getroffen. Wir haben besprochen, wer kocht und wer einkaufen geht.

8:30 mussten wir unser Lunchpaket machen und sind dann um 9:00 Uhr los gegangen, zum Bus gelaufen, haben gewartet bis der Bus kam wir sind dann in den Bus eingestiegen und sind bis Füssen gefahren. Dann sind wir bis zum Kanu Kini gelaufen, manche haben sich verlaufen. Wir sind um 10:00 Uhr da angekommen und haben eine halbe Stunde gewartet. Es war dann 10:30 bis diese Person kam, die uns das erklärt hat nach der Erklärung sind wir zum Drachenboot

Ein Blick ins Drachenboot
Ein Blick ins Drachenboot

(Kanu) gelaufen. Gepaddelt sind wir für ca. zwei Stunden. Es war anstrengend für alle – manche haben manchmal nicht mit gemacht. Frau Giesder hat gesagt, wer die letzten 200 Meter paddelt kriegt ein Eis: Ungefähr 5 Schüler haben ein Eis bekommen.

Es war 12:30 als wir zurück gelaufen. Wir waren in Füssen, da konnten wir uns was kaufen. Aber manche haben sich bisschen viel gekauft und manche haben nicht so viel gekauft. Wir sind dann zum  Bus gelaufen und zum Feriendorf  gefahren. (Jason)

Mittwoch, 14.09 – Schloss Neuschwanstein

Wir sind am Mittwoch denn 14.9.16 um 7:00 Uhr auf gestanden, weil wir noch Frühstücken mussten und uns fertig machen sollten da wir noch zu Schloss Neuschwanstein gingen. Der Hinweg war lang, da wir auch auf denn Bus warten mussten. Wir kamen an und sind nach oben gelaufen. Der Weg war sehr anstrengend, da es auch sehr heiß war. Allerdings: als wir oben am Schloss angekommen sind, gingen wir zuerst zur Marienbrücke anstatt zum Schloss. Ein wenig später gingen wir endlich zum Schloss und wir wurden durchs Schloss geführt.

Müde Blicke aus dem Bus nach einem anstrengenden Tag
Müde Blicke aus dem Bus nach einem anstrengenden Tag

Als wir mit der Besichtigung fertig waren, sind wir erschöpft nach Hause gegangen und dann musste Haus 18 und unser Haus 17 einkaufen gehen und zum Abendessen gab es Knödel, Steak mit Jägersoße und als wir fertig mit essen waren haben wir am Handy gespielt. (Joshua)

Donnerstag 14.09 – Eine Wanderung zum Ausruhen

Donnerstag der 15.9.16 fing damit an,dass wir aufstanden. Um 8:30 sind wir Frühstücken gegangen. eine Stunde später waren wir fertig, um 10:00 gingen wir wandern eine Runde ums Feriendorf. (Lanny)

Verirrt auf weiter Flur
Verirrt auf weiter Flur

Wir gingen zur einer Wiese, wo wir Kühe gesehen haben. Dann gingen wir auf einer kleinen See. Innerhalb des See’s haben wir Personen gesehen die geschwommen sind. (Emilgan, ehem. Willkommensschüler)

Pause am See
Pause am See

Wir gingen weiter und haben uns verlaufen denn auf der Karte waren vier Wege eingezeichnet, vor Ort nur einer und zwei Häuser. Wir waren ca um 11:30 wieder zurück 13:00 haben wir Kartoffelsalat und Nudelsalat gegessen. Die Salate hatten wir selbst gemacht. Auch wenn es ein ruhiger Donnerstag war, war es ein Riesen Spaß. (Lanny)

[Am frühen Abend ist

Lieber den langen Weg um die Treppe herum? Nein!
Lieber den langen Weg um die Treppe herum?

eine Gruppe einkaufen gegangen:] Lechbruck netto, dann wir sind Donnerstag gegangen wir sind 1 std und den 20 min hinter zu kaufen 20 min zurück gekommen wie, wir sind mit Fuß gegangen und wir haben die Bollerwagen gehoben. (Madalina, ehm. Willkommensschülerin)

Freitag, 15.09 – Ein königliches Bad

Am Freitag, den 16.August 2016 mussten alle aus der 8.3 um 7:00 Uhr aufstehen. Alle hatten 30 Minuten Zeit sich fertig zu machen.Von 7:30 – 8:30 Uhr konnten wir Frühstücken und Abwaschen.

Das Haus 14 (von: Josy, Chantal und Maike) und 17 (von: Tobias, Joshua, Vallentin und Lennart) mussten von 8:30 – 9:30 Uhr Kartoffel- und Nudelsalat machen. Die Restlichen konnten sich solange Austoben: Longboard fahren, Mädchen ärgern, X-Box spielen oder am Handy zocken. Um 9:30 Uhr traf sich die Klasse 8.3 vor dem Haus der Lehrer und gingen zusammen zur Bushaltestelle.Wir haben zehn Minuten auf den Bus gewartet. Als wir eingestiegen sind, fuhren wir durch bis nach Schwangau. Wir liefen ca.15 Minuten bis zur Königlichen Kristall-Therme. (Josephine)

Als wir ankamen, sahen wir das wunderschöne Schwimmbad. Der Pool war schön, hatte eine Wanne im Inneren und eine im Freien. (Gorgia, ehem. Willkommenschülerin)

Wir waren von 11:30 bis 13:30 Uhr in der Königlichen Kristall-Therme schwimmen. Jason und Henry kitzelten die Füße der anderen.  Der ganzen Klasse hat es Spaß gemacht, andere zu ärgern oder hatten Spaß beim ausruhen auf den Liegen.

Nach dem Schwimmen zeigte sich der Regen des nächsten Tages schon deutlich am Himmel.
Nach dem Schwimmen zeigte sich der Regen des nächsten Tages schon deutlich am Himmel.

ach dem die 2 Stunden vergangen waren, gingen wir nach Füssen: eine Stunde einkaufen. Fr. Giesder und Hr. Hammer haben in der Stunde Proviant für die Rückfahrt besorgt. Als die Stunde um war, fuhren wir zurück und haben das selbst gemachte Essen genossen und gegessen.

Die Zeit verging, wir hatten das ganze Geschirr weggeräumt und abgewaschen. Als wir damit fertig waren, hatten wir unsere Koffer gepackt und danach hatten Chantal, Maike und Ich noch ein bisschen über die schöne Zeit geredet. Ein paar Minuten später hatten wir Besuch von Dominik und Jason. Wir hatten geredet und Wahrheit oder -Pflicht gespielt. (Josephine)