Lesungen von Christine Feher und Johannes Groschupf im Rahmen der Reinickendorfer Sprach- und Lesetage 2016 an der Carl-Bosch-Schule

Im Rahmen der Reinickendorfer Sprach- und Lesetage fanden am Donnerstag, 14.07.2016, zwei Lesungen mit bekannten Jugendbuchautoren an unserer Schule statt. Für die 7. Klassen las Christine Feher mit viel Einfühlungsvermögen aus „Anders frei als du“. Im Anschluss las Johannes Groschupf für die 9. Klassen und  SchülerInnen der 8. Klassen  aus „Lost Places“.

Die SchülerInnen ließen sich interessiert auf die Geschichte der 16-jährigen Malina ein. Malina, die sich nie groß für Religion interessiert hat, verliebt sich in den türkischen Jungen Tarik. Die Besuche bei seiner Familie offenbaren ihr eine völlig neue Welt der Rituale, Traditionen und des Zusammenhalts. Der Islam gibt ihrem Leben eine ungekannte Tiefe und bei Malina entsteht der Wunsch, Muslima zu werden – auch als die Beziehung zu Tarik zerbricht. Doch ihr Umfeld reagiert mit Unverständnis und Ablehnung.

Besonders freute uns, dass Schüler der Willkommensklassen, an der Lesung teilnehmen konnten. Viel Beifall bekam ein Schüler der Willkommensklasse, der sich spontan bereit erklärte, das islamische Glaubensbekenntnis vorzutragen.

lesungFrau Feher und ein Schüler der 7.2

Im Anschluss las Johannes Groschupf für die 9. Klassen und  SchülerInnen der 8. Klassen  aus „Lost Places“.

In seinem spannenden Buch geht es um die Jugendlichen Chris, Moe, Kaya, Steven und Lennart, die Urban Explorers sind: Im nächtlichen Berlin erkunden sie stillgelegte Fabriken, leer stehende Häuser und verfallene Krankenhäuser. Doch was als aufregendes Abenteuer beginnt, wird bald  riskant, denn  die Freunde entdecken in einem halb verfallenen Haus eine Leiche und vermuten, dass die Motorradgang Bandidos dahintersteckt.

lesung2Herr Groschupf während der Lesung 

Herr Groschupf fand den richtigen Ton und schaffte es, die Jugendlichen in seinen Bann zu ziehen. Offen antwortete er auf die vielfältigen Fragen. Beim Unterschreiben der Autogrammkarten beantworteten beide Autoren weitere Fragen der SchülerInnen.

lesung3Angeregter Austausch nach der Lesung